Bearbeiten / Versionen / Hochladen Suchen:

Gruppe Rosenheim (1574)

Wie arbeitet die Rosenheimer Gruppe?

Regelmäßig alle drei Wochen treffen sich ca. 20 bis 25 aktive Mitglieder der Gruppe im Bildungszentrum, Pettenkofer Straße 5 in Rosenheim. Alle, die sich dort in ihrer Freizeit treffen, ob Schüler, Studenten, Lehrer, Rentner, Journalisten, EDV-Spezialisten, Freiberufler, Hausfrauen, Azubis, Ärzte oder Ingenieure verfolgen ein gemeinsames Ziel: die Wahrung der Menschenrechte in aller Welt.

Ein großes Ziel für eine kleine Provinzgruppe, zugegeben. Aber wir sind der Meinung: "Nur das persönliche Engagement jedes einzelnen führt zum Erfolg. Da heißt es, sich auf dem neuesten Informationsstand zu halten, vor allem über die Zustände in den Ländern, aus denen wir Gefangene betreuen". Die Rosenheimer Gruppe wie auch ai überhaupt setzt sich für die Freilassung politischer Gefangener ein, die wegen ihrer Gesinnung, Hautfarbe, Volkszugehörigkeit, Sprache oder Religion inhaftiert worden sind. Voraussetzung ist allerdings, daß sie weder Gewalt angewendet, noch zur Gewaltanwendung aufgerufen haben. Außerdem wendet sich ai ohne Einschränkung gegen Folter und Todesstrafe. amnesty international fordert unverzügliche und faire Gerichtsverhandlungen und nimmt sich solcher Menschen an, die ohne Anklage oder Gerichtsverfahren festgehalten werden.

Letzte inhaltliche Änderung: 31.12.2007 18:08 Uhr